Die Wächter-Chroniken beim Deutschen Phantastik Preis

Der Deutsche Phantastik Preis 2017 lief bislang nicht wirklich rund – weder organisatorisch noch persönlich. Weder Die Verlorene Puppe, noch Die Grüne Fee oder Mia haben es auf die Shortlist geschafft. Vielleicht war die Konkurrenz dieses Jahr einfach zu stark, vielleicht waren aber auch die Hürden für eigene Vorschläge einfach zu hoch. Der DPP sollte sich im nächsten Jahr zwischen Jury- und Publikumspreis entscheiden, und vor allem die Vorauswahl transparent gestalten. Dann wird alles gut.

Die Wächter-Chroniken halten die Fahne hoch

Wie dem auch sei, es gibt einen kleinen Lichtblick, da es ziemlich überraschend, die Wächter-Chroniken in die letzte Runde geschafft haben. Die Anthologie aus der Romanwelt von Henning Mützlitz und Christian Kopp (Wächter der letzten Pforte) steht als beste Serie im Finale. Da ich mit Der gläserne Himmel eine Kurzgeschichte beisteuern durfte, bin ich natürlich nicht sonderlich unvoreingenommen. Trotzdem wünsche ich natürlich allen Kandidaten viel Glück und Erfolg.

Auf jeden Fall geht es hier lang zur Abstimmung. Und danke für jede Stimme auf dem Formular und im Geiste.

In Farbe und bunt

Wer sich von allen Kontrahenten ein flüchtiges Bild machen möchte, dem sei folgendes Video der Veranstalter empfohlen:

Sag was dazu