Schatten über Camotea – Die Wächter-Chroniken

Manche Bücher erleben größere Abenteuer als die Helden darin. Oder sagen wir lieber andere, denn die Entstehungsgeschichte der Wächter-Chroniken ist zwar keine High-Fantasy, dafür aber ziemlich viel Down-Reality (bitte lesen Sie weiter, das Gaffen auf verunfallte Wörter ist verboten).

Alles begann vor unzähligen (5) Jahren mit dem Roman Wächter der letzten Pforte von Henning Mützlitz und Christian Kopp, in dem eine lebendige Welt mit ebenso unsicherer Vergangenheit wie auch Zukunft erschaffen wurde. Schnell wurde klar, dass eine Anthologie folgen sollte, die weitere Facetten beleuchten sollte. Zusätzliche Autoren wurden ins Boot geholt (so auch ich), so dass recht zügig ein knappes Dutzend Novellen und Kurzgeschichten entstanden.

Begräbnis und Auferstehung

Soweit so gut. Der Plan, die Geschichten erst als eBooks und anschließend als Backstein herauszubringen, strauchelte bei ersterem und stürzte bei zweiterem in den Staub. Der Verlag, dessen Name nicht genannt werden darf, buddelte sich an Ort und Stelle ein, und rührte sich nicht mehr.

Es ist vor allem Hennings unermüdlichem Einsatz, Optimismus und gerechtem Zorn zu verdanken, dass die Wächter-Chroniken nun doch noch das Licht dieser Welt erblickt haben … und das sogar noch schöner, dicker und lesenswerter.

Infos: 514 Seiten | Paperback | Originalausgabe
ISBN-13:
978-3-748109280
Preis: EUR 19,90
Kaufen: Books on Demand |Amazon

Unten und auf der offiziellen Website gibt es alle weiteren Infos.

Alle Infos auf einem Blick

Camotea befindet sich im Wandel. Jahrtausende alte Zivilisationen stehen an der Schwelle zu einem neuen Zeitalter. Ehemals stolze Ritterorden müssen sich der Herrschaft eines Großkönigs unterwerfen, reformatorische Sekten predigen Veränderung und Befreiung, Magier und Beschwörer erheben sich über ihre Könige, Händler, Söldner und Luftschiffpiraten ringen um Macht und Einfluss.

Das Cover stammt von Mia, die Umschlaggestaltung habe ich verbrochen

Im Schatten dieser Konflikte wächst eine dunkle Bedrohung heran: Die Jünger des Göttersohns Vandra trachten danach, sich das neue Zeitalter zu unterwerfen. Durch Lügen und Manipulation wollen sie die alte Ordnung der Welt zerstören.

Vermeintliche Gewissheiten werden vom Sturm dieser Entwicklungen hinfort gerissen, während die Zukunft des Kontinents am Scheideweg steht. In dieser Epoche des Umbruchs müssen die Bewohner Camoteas ihren eigenen Weg finden. Von ihren Geschichten handeln die Wächter-Chroniken.

In zehn Novellen und Kurzgeschichten erschaffen elf Autorinnen und Autoren eine Welt voller Gefahren und Bedrohungen, Leid und Hoffnung, Kämpfen und Magie vor dem Hintergrund eines epischen Konflikts. Darunter finden sich neben den Herausgebern Henning Mützlitz und Christian Kopp bekannte Namen der deutschen Phantastik wie Judith und Christian Vogt, Christian Lange, Stefan Schweikert und Tobias Rafael Junge.

Vielseitige Anthologie

Die High-Fantasy-Anthologie Die Wächter-Chroniken – Schatten über Camotea enthält auf über 500 Seiten vier Novellen, sechs Kurzgeschichten sowie umfangreiches Hintergrundmaterial zur Mythologie, der Historie und den Reichen des Kontinents Camotea. Die Beiträge sind unabhängig voneinander lesbar und bieten jeweils einen eigenen Einstieg in die Gesamtheit der Chroniken. Weitere Informationen zu den Wächter-Chroniken sowie ihren Autorinnen und Autoren finden sich auf www.waechterchroniken.wordpress.com und www.facebook.com/waechterchroniken.

Die Wächter-Chroniken – Schatten über Camotea – phantastische Geschichten in einer facettenreichen Welt voller Konflikte.

Chronisten und Chronistinnen

Herausgeber: Henning Mützlitz verfasste historische und phantastische Romane (u.a. Emons, Feder & Schwert, Ulisses Spiele) und schuf gemeinsam mit Christian Kopp (u.a. Romanautor für Das Schwarze Auge) in Wächter der letzten Pforte die Grundlage für die Wächter-Chroniken.

Autor*innen: Carmen Capiti, Tobias Rafael Junge, Christian Lange, Sarah Manthey, Gudrun Schürer, Stefan Schweikert, Judith & Christian Vogt und Jens Womelsdorf.

Coverillustration: Mia Steingräber (u.a. Das Schwarze Auge, Shadowrun).

Kontakt: Henning Mützlitz (Hrsg.), Freier Journalist und Autor, Martin-Luther-Platz 2, 91074 Herzogenaurach; www.henning-muetzlitz.de, Email: info@henning-muetzlitz.de